Aktuelles

 

Auf zu neuen Horizonten!

Unter dem Titel „Mit Musik zu neuen Horizonten“ läuft unser Panorama-Projekt: Gemeinsam die Musik entdecken und gleichzeitig die Entwicklung der Kinder fördern. Doch wie soll man Kinder auf ihrem Weg stärken, wenn durch die Pandemie die größten Schwächen unserer Gesellschaft hervorgebracht werden und die stabile Umgebung der Kinder wegbricht?

Nach nun schon mehr als einem Jahr können wir langsam und hoffnungsvoll in die kommenden Monate schauen und freuen uns sehr, dass Konzerte in hybriden Formaten zum Schuljahresende stattfinden können und sogar die Oktoberkonzerte mit dem großen CJD-Orchester am Horizont erscheinen.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen laufen somit auf Hochtouren und die Kinder proben trotz Maske und Abstand mit voller Freude und üben z.B. Arrangements von Mozarts „Zauberflöte“.

Der Wechselunterricht an den Schulen führt außerdem dazu, dass ganz kleine Gruppen für die Proben zusammenkommen und so fast noch individueller als vor der Pandemie auf jeden Einzelnen eingegangen werden kann.

So wird ein Raum geschaffen, in dem sich jeder und jede voll wahrgenommen fühlen kann und die Schule wieder zu einer zentralen Basis für alle wird. Die letzten Monate haben gezeigt, dass die familiären Lebensumstände ein zentraler Punkt in der Entwicklung und Förderung der Kinder sind und sobald die äußeren Einflüsse wie Schule und Kindergarten ihre Türen schließen, neue Ideen und Projekte gefunden werden müssen, damit ein gleichberechtigter Zugang zur Bildung für alle möglich bleibt.

Daher sind wir besonders froh, dass wir seit einiger Zeit wieder alle Panorama-Schüler*innen im echten Instrumentalunterricht vor Ort begrüßen können und so gemeinsam stark bleiben!

Wie schön, dass du geboren bist – ein Jahr Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung

Wie sehen und erleben Kinder die Welt? Wie setzen sie sich mit ihr auseinander? Und wie lernen sie, ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken? 

 

Das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung hat Geburtstag! 180 Netzwerkende aus ganz Deutschland bündeln hier ihre Kompetenzen, Professionen und Erfahrungen. Seit einem Jahr setzen sie sich nun schon gemeinsam dafür ein, dass hochwertige kulturelle Bildung zum Alltag eines jeden Kindes gehört.  


Akteure aus Kulturinstitutionen, Kitas und Wissenschaft sowie Praktiker:innen gratulieren dem Netzwerk zum Geburtstag: In kunstvollen, gedichteten, erzählten und gefalteten Filmen und Fotos schicken sie dem Netzwerk Geburtstagsgrüße und der frühkindlichen kulturellen Bildung Kraft für die Zukunft. https://youtu.be/QeQFxGtHkBs

 

Prägend für das gesamte Leben

Denn in den ersten Lebensjahren entwickeln Kinder grundlegende Wahrnehmungs- und Ausdrucksweisen, die für ihr gesamtes weiteres Leben prägend sind. Kulturelle Bildung trägt in besonderer Weise zu dieser Entwicklung bei. Sie eröffnet schon den jüngsten Kindern neue Perspektiven auf die Welt. Damit leistet sie einen nachhaltig wirkungsvollen Beitrag für eine qualitätvolle frühe Bildung. 

 

In 13 Arbeitsgruppen tauschen sich die Netzwerkenden fachlich aus. Sie erarbeiten und diskutieren Positionen und Impulse rund um die frühkindliche kulturelle Bildung. So bereichern sie Diskurse und regen notwendige Strukturentwicklungen an.  

Das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung wird durch die Robert Bosch Stiftung gefördert, Trägerin ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. 

 

Das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung wird also ein Jahr alt - das will gefeiert werden! Wir laden Sie deshalb herzlich dazu ein, auf unserem Blog vorbeizuschauen und gemeinsam mit uns kräftig in die Partytröte zu blasen: http://netzwerk-fkb.de/blog/ 

 

Es weihnachtet sehr!

Die Aula ist bis zum letzten Platz gefüllt und die Panorama-Kinder werden mit großen Applaus von der Bühne verabschiedet. So hatten sich die Kinder ihre Weihnachtskonzerte eigentlich vorgestellt. Doch diese Jahr kam bekanntlich alles ganz anders. Um der Situation zu trotzen, entschloss man sich kleine Konzerte im Foyer durchzuführen. Auf diese Weise konnten trotz Abstand zahlreiche Zuhörer_innen gefunden werden und die weihnachtlichen Klänge hallten durch die Schule. 

 
 

Panorama ist zurück aus der Sommerpause!

Wir sind zurück! Aufgrund der Corona-Pandemie finden unsere Musikstunden zwar unter veränderten Bedingungen statt - doch wir machen das Beste daraus! Die Erstklässler der Robert-Reinick-Grundschule haben bereits ihre ersten Geigen und Celli erhalten und fangen eifrig an, zu üben. In der Kita „Stubs und Fridolin“ haben die Panorama-Kinder ihre kreativ selbst gestalteten Geigen fertiggestellt und starten nun in den elementaren Musikunterricht. 

Klassik digital - Panorama in der Corona-Pause

Dass Klassik auch digital geht, zeigen derzeit nicht nur die Musiker der Berliner Philharmonie mit ihrer Digital Concert Hall, sondern auch das soziale Bildungsprojekt Panorama.

In der Spandauer Tageszeitung berichten wir über den Alltag von Panorama zu Corona-Zeiten. 

 

Der letzte Schultag vor der Corona-Pause
Der letzte Schultag vor der Corona-Pause
Der letzte Schultag vor der Corona-Pause
Der letzte Schultag vor der Corona-Pause
 

Friedenslicht aus Bethlehem in Berlin angekommen

"Sind die Lichter angezündet, Freude zieht in jeden Raum ..." tönte es gestern im Familienministerium zur Übergabe des Friedenslichts aus Bethlehem an Ministerin Franziska Giffey. Für die musikalische Untermalung des Events sorgten die Kinder aus unserer Panorama-KiTa "Stubs und Fridolin". Nach dem Auftritt konnten sich alle bei Lebkuchen und heißer Schokolade stärken und das Ministerium ein wenig besser kennen lernen. 

Impressionen des Kammerkonzerts in der Berliner Philarmonie

Panorama 2019

Genauso schnell wie das Jahr begann, ist auch (fast) schon wieder vorbei. Ein guter Zeitpunkt, um nochmal festzuhalten wie sich Panorama in seinem 6. Lebensjahr entwickelt hat. 

Teilnehmer*innen

Aktuell gibt es über 150 Panorama-Kinder im Alter von 3-11 Jahren in der Robert-Reinick-Grundschule und der KiTa Stubs und Fridolin in Berlin Siemensstadt. Im August wurde eine neue Panorama-Klasse mit 27 Kindern eingeschult. Die ältesten Panorama-Kinder sind mittlerweile in der 5. Klasse. 

Panorama-Team

Mit wachsender Teilnehmerzahl wächst auch das Team, welches mittlerweile aus 11 Mitarbeiter*innen besteht. Dabei ist das Team genauso vielfältig und bunt wie unsere Teilnehmer. Das Panorama-Team kommt aus Griechenland, Neuseeland, Österreich, Syrien, Russland, Ukraine und Deutschland. Mitte des Jahres konnte der Posten der Projektkoordination besetzt werden, welcher sich nun um die strategische Weiterentwicklung Panoramas kümmert. 

Konzerte

Großes Highlight war einmal mehr der Auftritt im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, bei dem über 90 Panorama-Kinder mitgewirkt haben. Darüber hinaus gab es weitere Auftritte im Rathaus Spandau, im Familienministerium, beim Tag der offenen Tür und dem Adventsbasar der Schule. 

Evaluation 

Seit August wird das Panorama-Projekt hinsichtlich seiner Wirkung von der Uni Erlangen-Nürnberg. Die Evaluation, welche in eine Dissertation mündet, wird das Panorama-Projekt in den nächsten zwei Jahren in einer Längsschnittstudie untersuchen. 

Förderung

Wir sind sehr froh, dass wir Anfang des Jahres eine Förderung der SKala-Initiative bis 2021 erhalten haben. Im Rahmen der Förderung wird der Panorama-Wirkungsansatz weiterentwickelt und in einem Transferhandbuch niedergeschrieben, welches als Fundament für weitere Standorte dienen soll. 

Output

Jedes Kind hatte dieses Jahr im Schnitt 80 Stunden Panorama-Probe in Kleingruppen und ca. 40 Stunden Musizieren in Orchesterformation. Insgesamt wurden bei Panorama in diesem Jahr ca. 1.920 Stunden musiziert. 

 

Panorama bei der Übergabe des Friedenslichtes

Die Panorama-Kinder aus der KiTa "Stubs und Fridolin" werden die Übergabe des Friedenslichtes am 16. Dezember 2019 im Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend musikalisch untermalen. 

Das Friedenslicht ist eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). In Deutschland wird das Licht als Gemeinschaftsaktion des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), des Bundes Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD), der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie des Verbands Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) weitergeben.

Mehr auf www.friedenslicht.de

Panorama im CJD-Magazin

Das aktuelle CJD-Magazin widmet sich Panorama mit einer Titel-Story. Den ganzen Artikel gibt es über einen Klick auf die Überschrift.